Alte Sichten, nicht nur fotografiert...  ein Bedürfniss.

Mehr als ein Jahr habe ich Orte gesucht die mein Stade ausmachen.

Gefunden habe ich alte vergessene Gassen zwischen verwinkelten Häuserzeilen,lauschige Plätze und kühlende Wasserläufe.
Die von diesen Orten neu entstandenen Fotografien auf Bekanntes und Neues sind in einer Mischung aus alten und neuen Fototechniken, die speziell für das Projekt entwickelt wurden, verarbeitet worden und geben den Fotografien die spezielle Anmutung der vorletzten Jahrhundertwende.

Verschiedene in der "damaligen" Zeit üblichen Aufnahmetechniken wie z.B das Auftragen von Vaseline auf Glasträgern, die um eine Unschärfe zu erzeugen, vor die Linse gehalten wurden. Sowie die Wahl des quadratischen Aufnahmeformates und eine nachträgliche chemische Behandlung der Bilder für den simulierten Autochromen Prozess, schlagen die Brücke zwischen alter analoger und neuer digitaler Fototechnik.

Am Ende entstanden circa 100cm * 100cm große Fotografien von der jede ein Unikat darstellt. Die Fotografien werden nicht reproduziert. Hiermit wird die Einzigartigkeit des Projektes unterstrichen das mit Abschluss der Ausstellung sein Ende fand.


„Ich habe die alten Sichten auf und abseits touristischer Pfade gefunden, die mein Stade dem Betrachter in emotionaler Weise nahe bringen soll“.


 

© 2014 Michael Frede All rights reserved