Flußlandschaft in Schweden Michael Frede

Es gibt auch anderes als "Fotografieren" ....

In der Einsamkeit der nordischen Landschaft, die durchzogen wird von unzähligen Flüssen und Seen, deren Wasser man unbedenklich trinken kann, entdeckt man(n) sich in kurzer Zeit neu.  Durch die Ruhe und das monotone Fließgeräusch des Wassers wird der meist gestresst anreisende Fotograf recht schnell Entspannt und Müde, wofür es im Norden die Bezeichnung Lappschuta gibt. Das gibt sich nach circa 3 Tagen wieder und man ist akklimatisiert.

Außer zu fotografieren, wird in der eisfreien Zeit auf den Touren die Flüsse hinauf von uns gerne mit der Fliegenrute gefischt. Im Winter, wo die Seen und Flüsse teilweise unter einer 80 Zentimeter dicken Eisschicht verschwinden, bohrt man einfach ein Loch ins Eis und angelt die Saiblinge und Forellen mit einer kurzen Eisrute.


 

© 2014 Michael Frede All rights reserved